Gemeinde Altheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aus dem Gemeinderat

Zustimmung zur Kommandantenwahl und zur Wahl der Stellvertreter
Die Kameraden der Feuerwehr Altheim haben am 19.05.2017 in ihrer Hauptversammlung Bernd Wiedmann zum Feuerwehrkommandanten und Berthold Bucher zu seinem Stellvertreter gewählt. Die Gewählten nahmen die Wahl an. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre. Außerdem wurde Bernd Wiedmann in der Abteilungsversammlung der Abteilung Altheim zum Abteilungskommandanten und Tobias Haimayer zu seinem Stellvertreter gewählt. Die Gewählten wurden auf fünf Jahre gewählt und nahmen die Wahl an. Der Gemeinderat stimmte den Wahlen zu.

Instandhaltung und energetische Sanierung der Mehr-zweckhalle in Heiligkreuztal
Das Planungsbüro Vogel, Langenenslingen, hatte die nachfolgend aufgeführten Arbeiten beschränkt ausgeschrieben. Die Angebotseröffnung fand am 25.07.2017 im Sitzungssaal des Rathauses in Altheim statt.
a) Vergabe der Bodenbelagsarbeiten
Auf die Ausschreibung gingen bei der Gemeindeverwaltung vier Angebote ein. Preisgünstigste Bieterin für die
Bodenbelagsarbeiten war die Firma Selg, Erisdorf, zum Angebotspreis von 7.431,48 € (brutto). Dieser wurde der Auftrag erteilt. Die teuerste Bieterin lag bei 13.932,88 € (brutto). Verlegt wird ein Linoleumbodenbelag der lebhafte Marmorierungen zeigt.
b) Vergabe der Einbauküche
Für die Arbeiten gingen bei der Gemeindeverwaltung drei Angebote ein. Die Fa. KWB, Riedlingen, war mit einer Angebotssumme von 14.446,06 € (brutto) für die Einbauküche die preisgünstigste Bieterin. Die teuerste Bieterin lag bei 21.848,10 € (brutto). Der Auftrag wurde der Fa. KWB, Riedlingen, übertragen.

Neubau Bauhofhalle mit Gemeinschaftsraum
Die Bodenbelagsarbeiten für den Gemeinschaftsraum wurden der preisgünstigsten Bieterin, Fa. Selg, Erisdorf, zum Angebotspreis von 7.608,86 € (brutto) übertragen. Es gingen insgesamt drei Angebote für die Verlegung eines Bodenbelags aus Linoleum mit Marmorierung ein. Die teuerste Bieterin lag bei 12.195,12 € (brutto).

Kommunales Energieeffizienznetzwerk in der Verwal-tungsgemeinschaft Riedlingen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 9. Dezember 2014 die Richtlinie zur Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken von Kommunen erlassen. Ziel dieser Richtlinie ist die Steigerung der Energieeffizienz im öffentlichen Sektor. Die sechs Kommunen der Verwaltungsgemeinschaft Riedlingen (mit den Gemeinden Altheim, Ertingen, Langenenslingen, Riedlingen, Unlingen, Uttenweiler) verfolgen das Ziel sich zu einem Energieeffizienz-Netzwerk im ländlichen Raum zusammenzuschließen. Im Rahmen des kommunalen Energieeffizienz-Netzwerks innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Riedlingen stehen u.a. die kommunalen Liegenschaften im Fokus der Netzwerkteilnehmer. Der Erfahrungsaustausch zu den Themen Gebäudeenergiemanagement und Energieeffizienzmaßnahmen soll dabei institutionalisiert und professionalisiert werden. Ziel ist es, den Energieverbrauch in den Gemeinden zu erfassen, zu analysieren und entsprechende Effizienzmaßnahmen festzustellen und anschließend umzusetzen. Die jährlichen Eigenmittel der Kommune belaufen sich, gemäß dem Zuwendungsbescheid der Bewilligungsbehörde, auf max. 10.000 €. Die Kostenbereitstellung erfolgt in den Jahren 2018, 2019 und 2020. Insgesamt muss die Gemeinde im Projektzeitraum 30.000 € aufbringen. Die Gemeinde Altheim tritt dem Energieeffizienz-Netzwerk innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Riedlingen bei. Die Verwaltung wird mit der Unterstützung des Netzwerks beauftragt.

Bebauungsplanverfahren „Bei den Birklen II“, Altheim
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 27.07.2017 den Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplans „Bei den Birklen II“, Altheim, gefasst. Das Plangebiet hat sich nun nochmals geändert, sodass der Geltungsbereich erneut angepasst werden musste. Die Änderungen betreffen den südlichen Bereich der Bachgasse, den Straßenbereich „Auf dem Bürgle“, sowie den nördlichen Bereich (entlang Grundstück „Goethestraße 5“). Der städtebauliche Entwurf orientiert sich im Wesentlichen an den bereits vorgestellten Planungen. Der Entwurf des Bebauungsplans „Bei den Birklen II“ mit zeichnerischem und textlichen Teil, sowie der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan „Bei den Birklen II“ mit Begründung werden nun gebilligt und sollen nach Bekanntmachung vom 04.08. – 11.09.2017 zu den üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt werden. Vorgesehen ist ein allgemeines Wohngebiet (WA) auf welchem 13 zweigeschossige Einfamilienhausbauplätze und zwei Mehrfamilienhausbauplätze entstehen könnten. Baugrenzen geben den äußeren Rahmen der Bebauung vor. Die Firstrichtung soll frei wählbar sein. Als Dachformen sind zulässig: Satteldach, Pultdach, Flachdach, Walmdach – Dachneigung: 18° – 45°. Die Erschließung wird über eine Sackgasse mit einer Wendeplatte von Süden hergestellt. Durch einen barrierefreien Fußweg ist eine Verbindung in die Ortsmitte möglich. Somit entsteht eine ruhige Wohnsituation mit Bachzugang. Die Umgestaltung des Biberbachs ist lediglich planerisch dargestellt. Die exakte Renaturierung des Baches wird in einer separaten Planung erfolgen. Maßgebend für den Geltungsbereich ist der Lageplan des Architekturbüros Groß, Altshausen, vom 27.07.2017. Der Planbereich ergibt sich aus dem vorstehenden Kartenausschnitt.

Was sonst noch interessiert
Der Gemeinderat hat zu drei Bauvorhaben das Einvernehmen hergestellt. Der Anschluss im Pumpwerk Waldhausen muss auf IP-Telefonie umgestellt werden. Dies hat zur Folge, dass ein neues Datenregistriergerät montiert und eine neue Software installiert werden muss, sodass auch zukünftig eine Datenübertragung an die Verwaltung erfolgen kann. Der Auftrag ging nach Prüfung der Ingenieurbüro Schwörer GmbH, Altheim, zu einem Angebotspreis von 8.911,79 € (brutto) an die Hydro-Elektrik GmbH, Ravensburg. Die Vorbereitungen zur Bundestagswahl am 24.09.2017 wurden besprochen.

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeister
Martin Rude
Donaustraße 1
88499 Altheim
Tel.: 07371  9330-0
E-Mail schreiben